Internationaler Frauentag in Templin 2013

Anlässlich des Internationalen Frauentages fuhren Piraten des Regionalverbandes Barnim-Uckermark nach Templin, um wieder einmal in einer Stadt der Uckermark vermehrt präsent zu sein und um zu zeigen, dass sich die Piratenpartei nicht nur für ein freies Internet stark macht.

Die Vorbereitungen begannen schon Tage vorher. Es wurde ein Flyer erstellt auf dem klargestellt wurde, dass der Frauentag nicht nur einen Grund zu feiern darstellt. Der Inhalt bezog sich u. a. darauf, dass:

laut Grundgesetz (Artikel 3) Männer und Frauen gleichberechtigt sind. Das Frauen und Männer heute die gleiche Schule besuchen, studieren und arbeiten können, sowie wahlberechtigt sind, ist für uns völlig normal. Trotzdem erhalten Frauen bis zu 25 Prozent weniger Lohn als Männer, für die gleiche Leistung. Zudem sind sie wesentlich seltener in Spitzenpositionen vertreten. Die Gründe hierfür sind zum einen Vorurteile und zum anderen die Tatsache das Frauen Kinder bekommen könnten und dadurch ausfallen bzw. kürzer treten müssten. Trotz moderner Familienformen und der Möglichkeit sich die Elternzeit zu teilen, bzw. auf Teilzeit weiter zu arbeiten, sind hiermit viele Probleme verbunden. Zum einen, ist es für die Frau schwer wieder in das berufliche Leben zurück zu kehren, da die Chancen auf einen Arbeitsplatz, durch die Geburt eines Kindes, verringert werden. Zum anderen werden Mütter, die frühzeitig wieder zu ihrer Arbeit zurückkehren, noch oft als „Rabenmütter“ bezeichnet. Hinzu kommt, dass es zu wenige Kitaplätze gibt und bisher das Recht auf einen Kindergartenplatz erst ab den dritten Geburtstag verbindlich ist und auch mit dem Rechtsanspruch nicht alle Probleme gelöst werden.

Nach der Fertigstellung des Flyers wurden noch Fähnchen und Banner mit dem Aufdruck des Regionalverbandes gedruckt. Aus den Flyern wurden teilweise Segel für die Blumentöpfe, dazu kam noch ein Fähnchen an den „Schaschlikspießmast“. Die Banner wurden an Rosen und Tulpen befestigt und die orangefarbene Fracht konnte nach Templin transportiert werden.

BlumenschiffAngekommen mussten wir feststellen, dass Markttag war und es schlecht mit Parkplätzen aussah. Die Partei „ die Linke“ hatte an zentraler Stelle schon ihr großes rotes Wahlkampfmobil aufgestellt und verteilte von Floristenhand gebundene rote Nelken mit Grün in Plastefolie. Die Konkurrenz wurde später erstaunt zur Kenntnis genommen.

Wir parkten in einer Seitenstraße und wollten von da aus den Markt „erobern“. Wir kamen allerdings nicht weit, an der Ampelkreuzung waren unsere Blumen schon an die Frau gebracht und es musste Nachschub geholt werden. Nach 50 Minuten musste ein Blumenladen gesucht werden um weitere Blumen zu kaufen. Banner und Fähnchen hatten wir natürlich vorsorglich mit.

Die Aktion zum Internationalen Frauentag, wurde also in Templin sehr positiv aufgenommen. Etwa neun von zehn Frauen freuten sich sehr über die kleine Aufmerksamkeit und zeigten Interesse an den Flyern. Es wurde auch nach Flyern der Piraten Brandenburg gefragt und eine Frau nahm die Blumen erst an, nachdem sie hörte von wem sie stammen. „Ach von den Piraten, dann nehme ich doch gerne ein Blümchen“. Andere Frauen freuten sich einfach nur über die freundliche Geste.

Für uns war der Erfolg Anlass noch eine Gaststätte für einen zeitnahen Stammtisch zu organisieren. Templin wird bald wieder etwas von den Piraten hören.

Beitrag von @Piratendaughter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen