maerker für Märker

Demokratie beginnt unten beim Volk. Jeder einzelne Bewohner einer Gemeinde weiß am besten was ihn in der Gemeinde stört. Sei es das zugewachsene Verkehrsschild, eine kaputte Straßenlaterne oder andere Sachen. Um den Bürgern eine direkte Kommunikation mit der Verwaltung zu ermöglichen wurde der maerker ( http://maerker.brandenburg.de ) geschaffen. Eine Internetseite wo man Probleme und Sorgen loswerden kann.
Aber das Problem ist, es nimmt nicht jede Kommune automatisch daran teil. Ein Beispiel ist Eberswalde. Hier versuchen die Piraten aus dem Barnim die Stadt davon zu überzeugen an dem Projekt teilzunehmen. Es laufen bereits Gespräche.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen