Zwei Piraten für Rheinsberg

Am vergangenen Sonntag (02.12.) bestimmte die Piratenpartei in Nordbrandenburg ihre ersten Kandidaten für die Kommunalwahlen im kommenden Jahr. Für die Stadtverordnetenversammlung von Rheinsberg werden der 51-jährige Projektingenieur Dirk Harder und sein Stiefsohn Nic Teichert (24, Schüler) antreten. „Gemeinsam wollen wir generationsübergreifende Politik zum Wohle aller Rheinsbergerinnen und Rheinsberger machen“, so Harder, der zugleich stellvertretender Vorsitzender der Piraten Nordbrandenburg ist, zu den Motiven seiner Kandidatur. Die eigene familiäre Verbindung sei dabei durchaus eine Chance, Probleme aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick zu nehmen“, ist sich Harder sicher. „Außerdem wollen wir dafür sorgen, dass die Politik in der Stadt für den Bürger transparenter wird“, ergänzt Nic Teichert.

Eine ebenfalls geplante Aufstellungsversammlung zur Wahl des Kreistages von Ostprignitz-Ruppin musste hingegen noch einmal verschoben werden, da der endgültige Zuschnitt der Wahlkreise noch immer nicht vom Kreistag beschlossen wurde. Die Aufstellung wird daher voraussichtlich im Januar nachgeholt. Auch hier wollen Harder und Teichert kandidieren.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen